ergotherapie

Wer wird ergotherapeutisch behandelt?

Menschen jeden Alters mit Störungen der

  • Ausdauer und Belastbarkeit
  • Psychischen, emotionalen und sozialen Fähigkeiten
  • Grob- und Feinmotorik
  • Koordination
  • Hirnleistung
  • Sensomotorik
  • Sensibilität

Wie bekommt der Patient Ergotherapie?

Ergotherapie (Arbeits- und Beschäftigungstherapie) wird auf Verordnung des behandelnden Arztes durchgeführt.

Die Behandlung erfolgt in den Praxisräumen oder in Form von Hausbesuchen.

Was beinhaltet Ergotherapie?

  • Rehabilitative Maßnahmen (z.B. nach Schlaganfall)
  • Neuropsychologische Förderung
  • Hirnleistungstraining
  • Ergotherapeutische Tests
  • Behandlungsplanung und -analyse
  • Handwerkliche Tätigkeiten
  • Training von lebenspraktischen und alltagsrelevanten Handlungen
  • Beratung von Angehörigen
  • Einüben und Neuerlernen physiologischer Bewegungsabläufe
  • Stimulation der kindlichen Entwicklung bei Störungen und Verzögerungen

Was kann der Arzt verordnen?

  • Einzelbehandlungen bei motorischen Störungen
  • Einzelbehandlung bei neurologischen Störungen
  • Einzelbehandlung bei sensomotorischen/prezeptiven Störungen
  • Hirnleistungstraining
  • Einzelbehandlung bei psychischen Störungen
  • Gruppenbehandlung
  • Hausbehandlung